LED-Technik:

LED (Licht emittierende Diode)

  • Lange Lebensdauer (bis zu 50.000Std.)
  • Kein Quecksilber
  • Hohe Effizienz (bis zu >100lm/W – eine Glühbirne hat etwa 12-15lm/W)
  • Verringert CO²-Ausstoß um bis zu 80%
  • Unempfindlich gegenüber häufiges Schalten
  • Wesentlich geringere Wärmeentwicklung
  • Kein gesundheitsschädliches Flimmern/Flackern
  • Zieht keine Insekten an
  • Sofortiges, volles Licht nach Einschalten
  • Lieferbar in allen Lichtfarben (2700 – 6500K)
  • Dimmbar (Option)
  • Weißes und farbiges (RGB) Licht

Auch wenn eine LED-Lampe oder Leuchte in der Anschaffung teurer ist als die mit einer konventionellen Technologie, so ist die Amortisation bereits nach wenigen Jahren erreicht. Der Ersatz herkömmlicher Beleuchtung durch LED lohnt sich wirtschaftlich fast immer. Insbesondere die zu erwartende Strompreiserhöhung in den nächsten Jahren wird dieser energieeffizienten Technologie einen weiteren Schub verleihen.

Fazit:

Die Lampe(Leuchte) ist teurer – das Licht ist billiger!

Gibt es Unterschiede in der LED-Technologie?

Ja, die gibt es:

Zwei Dinge sind bei der Fertigung einer LED-Leuchte von großer Bedeutung:

1.    Das Kühlmanagement

Auch wenn die LED wesentlich weniger Wärme entwickelt als konventionelle Beleuchtungskörper, so ist das Wärmemanagement das A und O jeder LED-Konstruktion. Die Lebensdauer einer LED hängt sehr stark davon ab, ob die in der Diode entwickelte Wärme fachgerecht über Alu-Systeme abfließen kann. Eine gute LED sollte schwerer sein als eine schlechte, da u. U. bei einer Billig-LED statt Aluminium Plastikteile als Kühlelemente verwendet werden.

2.    Das Binning

Binning nennt man das Sortierverfahren der einzelnen Chips im Produktionsverfahren. Die lichttechnischen Eigenschaften der einzelnen Chips variieren stark: je enger die einzelnen Bins (Behälter) gefasst werden, umso gleichmäßiger und einheitlicher sind die Lichtfarben einer Leuchte (z. B 3000K). Eine A-Sortierung verhindert, dass innerhalb einer Leuchte oder bei Leuchten mit gleicher Kelvinangabe untereinander verschiedene Lichtfarben sichtbar werden. Dieses Phänomen kennt man von Billig-LED-Lampen recht häufig.

hagenuk prüft vor Auslieferung alle von ihr vertriebenen Lampen und Leuchten auf optimiertes Kühlmanagement und perfektes Binning!

 

Energieeffizienz in der LED-Lichttechnologie

Herkömmliche, konventionelle Beleuchtungssysteme leisten sehr viel weniger als die LED-Technologie. So erreichen Glühbirnen max. 15lm/W, eine entsprechende LED-Lampe etwa das 4-5-fache (60 – 70lm/W), eine LED-Tube ca. das 7-fache (bis zu 100lm/W).

Besonders gravierend ist der Unterschied zwischen einer Leuchtstoffröhre und einer LED-Tube. Die meisten Anwender wissen nicht, dass z. B. bei einer 1500mm Röhre nicht nur permanent die auf der Röhre angegebenen 58W verbraucht werden. Die Vorschalt-Elektronik incl. Starter benötigt permanent nochmals zwischen 6 und 15W – je nach  Modell. So kommen wir z. Teil auf Verbrauchswerte von über 70W/Röhre!

Bei all diesen Berechnungen ist jedoch zu beachten, dass die LED anders arbeitet als herkömmliche Systeme. Der vielleicht größte Unterschied ist im Bereich des z. T. sehr unterschiedlichen Abstrahlwinkels zu sehen. LED ist gerichtetes Licht – herkömmliche Beleuchtungssysteme arbeiten häufig mit ungerichtetem Licht – über Reflektoren wird versucht, das Licht dorthin zu lenken, wo es leuchten soll – hier sind Verluste vorprogrammiert. Insofern kommt die LED meist mit weniger lm aus, um denselben Effekt zu bewirken.

Zum anderen kann es aber auch sein, dass die LED Bereiche nicht mit beleuchtet, die beleuchtet werden sollten – eine Tube strahlt in der Regel nicht nach oben – die Decke wird also nicht mitbeleuchtet.

Sollten Sie weitere Fragen zur Leistung und Wirkung von LED-Licht haben – kontaktieren Sie uns gerne!

Initiates file downloadBeispiel Wirtschaftlichkeitsberechnung LED-Tube